Datenrettung SD-Karte

Neben der Datenrettung per USB – Stick oder dem Archivieren auf CD bzw. DVD können wichtige Daten von der Festplatte auch auf einer so genannten „Secure Digital Memory Card“ gespeichert und somit gesichert werden. Dabei ist das dafür notwendige Lesegerät (der so genannte „Card – Reader) meistens in die PC – Peripherie eingebunden (z.B an der Tastatur) oder kann bequem über einen freien USB – Anschluss nachinstalliert werden. Ein wesentlicher Vorteil der Datenrettung per SD – Karten ist, dass die Karten – je nach Anforderung – in verschiedenen Größen erhältlich sind. Während die kleinere so genannten „Mini – SD – Karte“ oder deren noch kleinere Schwester, die „Micro – SD – Karte“ vorwiegend in Kameras oder Handys zum Einsatz kommen, sind für die Datenrettung am PC auch die etwas größeren Modelle (3,2 cm x 2,4 cm) einsetzbar.

Das Ablegen der Daten auf der SD – Memory – Card erfolgt dabei nach einem ähnlichen Prinzip wie bei einem USB – Speicherstick. Die Karte ist mit einer oder mehrerer Platinen bestückt, die bei Bedarf die eigentliche Datenrettung durchführen und alle Daten speichern können. Dabei liegen die Kapazitäten bei etwa 32 GB. Damit können mit der SD – Karte wesentlich mehr Daten gerettet werden als auf einer DVD oder einem USB – Stick. Außerdem sind diese Karten ein sehr flexibles Datenrettungssystem, weil sie zahlreiche verschiedene Bauformen zulassen. Beispiele hierfür sind SD – Speicherkarten mit diversen Adaptern (auch von Micro zu Mini usw.) oder Zusatzmodulen. Außerdem erlaubt die SD – Memory – Card eine Rettung aller Daten in unterschiedlichen Dateisystemen, was die Kompatibilität mit anderen Systemen oder älteren Modellen sicherstellt.


Datenrettung und Daten wiederherstellen

• • •